Concept View - Reno


Analyse der Ressourcen des Objekts:

Wände sind nicht sehr teuer. Du solltest dir im Klaren darüber sein, wie du dir eine Planung deiner Wände im Objekt wünschst. Hier wird optimiert unter technischer, statischer und ästhetischer Betrachtung.

Raumvarianten erörtern:

Wenn du weißt, was technisch geht, bestimmst du deine individuelle, perfekte Raumplanung.

Trafficbereiche fixieren:

In welchen Bereichen wirst du dich am häufigsten und längsten aufhalten? Du bestimmst bereits jetzt, welche Dinge und Gegenstände du von diesen Trafficbereichen aus gerne sehen möchtest.

Umgebungspotentiale festlegen:

Was gibt die Umgebung deines Objekts her? Vielleicht ist es sinnvoll, einen Trafficbereich insgesamt ein wenig zu verschieben, um z. B. den Kirchturm vom Sofa aus zu sehen.

Fensterplanung:

Du stellst fest, inwieweit eine neue Fensterplanung deine Blickwinkel verbessern würde. Vielleich bodentief, oder breiter. Sofern die Möglichkeit einer Genehmigung der Ämter für dein Vorhaben besteht, ist diese Planung von großem Wert.

Blickwinkeloptimierung:

Du solltest selbst entscheiden, was du sehen willst. Erst wenn hier das abschließende Optimum aus deinem Projekt herausgekitzelt ist, sollten die Zeichnungen in Auftrag gegeben werden. Dein Wohnglück ist eine Frage deiner Blickwinkel.